Leitl will EU-Vorsitz 2018 als WKÖ-Präsident begleiten

19. März 2017
Leitl definiert sich "nicht nach Zeit, sondern nach Aufgaben" © APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl hat sich schon zuletzt nicht amtsmüde gezeigt. Er sei bis 2020 gewählt, erinnerte er. Auch bekräftigte er etwa bei der Präsentation der WKÖ-Reform kürzlich, wie gerne er seine Aufgabe erfülle. Nun sagte er im Interview mit dem OÖ-"Kurier", dass er das Projekt des österreichischen EU-Vorsitzes im zweiten Halbjahr 2018 noch begleiten will.

"Ich definiere mich nicht nach Zeit, sondern nach Aufgaben", so der ÖVP-Wirtschaftsbundpräsident zur Zeitung. "Wir müssen Europa neu gestalten, es geht um die Positionierung Europas im globalen Wettbewerb." Auch beim heurigen heimischen OSZE-Vorsitz will Leitl seinen Parteikollegen Außenminister Sebastian Kurz "in wirtschaftlichen Fragen begleiten".