Um 24,4 Prozent mehr Passagiere als noch vor einem Jahr © APA - Austria Presse Agentur

Für den Flughafen Wien hätte das neue Jahr nicht besser beginnen können. Im Jänner fertigte der größte heimische Airport um 24,4 Prozent mehr Passagiere ab als noch vor einem Jahr. Damals hatte die Insolvenz der einstigen Air-Berlin-Tochter Niki das Passagierwachstum gebremst. Die Flugbewegungen stiegen um 15,3 Prozent, teilte die börsennotierte Betreibergesellschaft am Montag mit.

Insgesamt zählte der Flughafen Wien rund 1,83 Millionen Fluggäste im ersten Monat des Jahres. Die ganze Gruppe, inklusive der Töchter Flughafen Malta und Kosice, kam auf 2,2 Millionen. Im slowakischen Kosice brachen die Passagierzahlen allerdings um 11,4 Prozent auf 26.174 Fluggäste ein.

Im Frachtgeschäft gab es ebenfalls einen leichten Dämpfer. Das Aufkommen ging um 2,8 Prozent zurück.