In italien gibt es immer mehr Restaurants © APA - Austria Presse Agentur

Italien wird immer mehr zum Feinschmeckerparadies. In den letzten acht Jahren ist die Zahl der Restaurants und der im Gastronomiebereich aktiven Lokale um 27 Prozent auf 142.958 gestiegen. Dies entspricht einem Plus von 30.000 Lokalen, geht aus einer Studie des italienischen Handelsverbands Unioncamere hervor.

Restaurants, Gasthäuser und andere auf Gastronomie fokussierte Lokale generieren in Italien einen Jahresumsatz von 11,6 Mrd. Euro. Jedes vierte Lokal wird von einer Frau geführt, elf Prozent von Ausländern und ebenfalls elf Prozent von einer Person unter 35 Jahren, ergab die Studie.

Das größte Wachstum bei der Zahl der Restaurants wurde in Mittel- und Süditalien gemeldet. Auf Sizilien ist die Zahl der Restaurants und der im Gastronomiebereich aktiven Betriebe im Zeitraum 2011-2019 um 50 Prozent gestiegen, in Kampanien mit Neapel kam es in diesem Zeitraum zu einem Plus von 39 Prozent.