Deutsch-Österreichisches Technologieforum startet zum dritten Mal in Wien

Deutsch-Österreichisches Technologieforum startet zum dritten Mal in Wien

„Transformation durch Digitalisierung. Erfolge, Geschäftsmodelle und Anwendungen“ – so lautet das Thema des Deutsch-Österreichischen Technologieforums am 20. und 21. September 2018 in Wien. Auch dieses Jahr dreht sich alles um den Erfahrungsaustausch zwischen Deutschland und Österreich. Im Zentrum stehen dabei Erfolgsbeispiele aus Unternehmen, Anwendungsmöglichkeiten und Per­spektiven für neue Geschäftsmodelle. 

Nach dem großen Zuspruch in den vergangenen zwei Jahren findet das Deutsch-Österreichische Technologieforum heuer zum dritten Mal statt. Die Veranstaltung wird von der Deutschen Handelskammer in Österreich und Fraunhofer Austria Research organisiert. Die Deutsche Handelskammer in Österreich ist die größte Plattform für deutsche und österreichische Unternehmen in Österreich, Fraunhofer Austria ist das Top-Institut für angewandte Forschung für Unternehmen in Österreich.

Das Besondere an dieser Konferenz: Verantwortliche von führenden Unternehmen aus beiden Ländern geben einen Einblick in ihre Digitalisierungsstrategien; Experten aus der Wissenschaft berichten über aktuelle Erkenntnisse und Zukunftsperspektiven. Der Fokus liegt dabei nicht nur auf technischen, sondern auch auf ökonomischen Entwicklungen. 

Treffen der Entscheider

Wilfried Sihn, Geschäftsführer von Fraunhofer Austria, hebt die Bedeutung der fortschreitenden Digitalisierung für Unternehmen hervor: „Daten sind das Öl der Zukunft. Die Digitalisierung ermöglicht es uns, Daten zu sammeln und intelligent zu nutzen. Jetzt liegt es an den Unternehmen, dieses Potenzial durch den Einsatz von Methoden der Industrial Data Science in konkreten Kundennutzen umzuwandeln und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.“

Günther Apfalter, President des Automotive-Konzerns Magna International Europe: „Die Anwendung fortschreitender Digitalisierungstechnologien ist ein wertvolles Instrument zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit für einen Industriestandort, der Mensch wird jedoch weiterhin im Mittelpunkt unserer Produktion stehen.“

Auch Thomas Lutzky, Sprecher des Technologieberats und Geschäftsführer des Elektrotechnik- und Automationsunternehmens Phoenix Contact hebt die Chancen für Unternehmen hervor: "Die Digitalisierung bietet zahlreiche Chancen zur Optimierung interner Unternehmensprozesse. Neue Technologien zur Kommunikation, Datenanalyse und Vernetzung beinhalten Potenziale, um Arbeitsabläufe von Grund auf zu verändern. Security, Predictive Maintenance und Smart Data sind dabei nur einige Aspekte, deren Gestaltung wir vorantreiben." 

Wissenschaft und Praxis

Wohin uns neue Technologien führen können, wird unter anderem Prof.Dr. Eckard Minx, Vorstandsvorsitzender der Daimler und Benz Stiftung, bei der Dinner-Night der Innovationen am 20. September erläutern. Der Titel seiner Keynote lautet: „Grenzen überschreiten: Big Data, Robotik, KI und die Folgen für Organisation und Management“.

„Das Deutsch-Österreichische Technologieforum richtet sich an Entscheider und Interessierte aller Unternehmen und Institutionen, die die digitale Transformation als Herausforderung erkannt haben“, beschreibt Thomas Gindele, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Handelskammer in Österreich, die Zielgruppe des Forums.

Das Forum bietet Gelegenheit zum Gedankenaustausch mit Vorständen, Digitalisierungsexperten und Wissenschaftlern. Die Teilnehmer erwarten unter anderem Referenten aus den Unternehmen Voestalpine, Palfinger, Trumpf, Knill, Magna, Uniqa, Unita/Otto, DHL, Knapp, Metro und Google.  

Im Rahmen der Konferenz haben Teilnehmer auch die Gelegenheit, in den Dialogforen und den Pausen in direkten Kontakt mit zahlreichen Vortragenden zu treten. Ein Auszug aus dem Feedback zur Konferenz im Vorjahr von Wolfgang H. Christandl, CEO von Klüber Lubrication Europe-East in Salzburg: „Der Erfolg des Deutsch-Österreichischen Technologieforums begründet sich in den hochkarätigen Referenten, die den Teilnehmern auch in den Pausen für Diskussionen zur Verfügung stehen. Diese Möglichkeit (…) ist einzigartig. Auch die Vielfalt der Vorträge aus den unterschiedlichsten Indus­trien und Märkten hat mir viele neue Anregungen und Denkanstöße gebracht.“

"Deutsch-Österreichisches Technologieforum 2018"

Donnerstag, 20. September 2018
• Forum Tag 1 | 12.00 bis 18.00 Uhr
• Dinner-Night | ab 19.00 Uhr

Freitag, 21. September 2018
• Forum Tag 2 | 9.00 Uhr bis 13.30 Uhr

Ort: Palais Hansen Kempinski Vienna | Schottenring 24 | 1010 Wien

Programm und Anmeldung:
www.dhk.at/technologieforum

Mitglieder der Deutschen Handelskammer in Österreich sowie des Fachverbandes der metalltechnischen Industrie (FMTI) erhalten ermäßigte Tickets.