Sie befinden sich hier:  Home  |  NEW BUSINESS Export  |  Aktuelle Ausgabe

NEW BUSINESS Export - NB EXPORT 2/2017

NEW BUSINESS Export AKTUELLE AUSGABE

NEW BUSINESS EXPORT ist Ihre Informationsquelle und der Netzwerkpartner, wenn es um Auf- und Ausbau Ihrer Exportaktivitäten geht. Mit NEW BUSINESS EXPORT erreichen Sie über unsere Vertriebskanäle österreichweit die besten Exportadressen!

Cover: NEW BUSINESS Export - NB EXPORT 2/2017

Das Markengeheimnis »

Auch wenn die Preise für Markenprodukte einen wesent­lichen Beitrag zum Umsatz ihrer Anbieter beitragen, ist es der Wert der Marke, der ihren Erfolg bestimmt ...

Neue Sendezeit »

Jährlich werden 720 Millionen Pakete auf Europareise geschickt. Die ­Einnahmen pro Sendung befinden sich jedoch im Sinkflug ...

Vermögen auf Sparflamme »

Die Anzahl der Millionäre nimmt weltweit zu. So auch in Österreich. Was die Veranlagung der wachsenden Vermögen betrifft, sind Herr und Frau Österreicher allerdings wenig risikofreudig ...

Schöne neue Arbeitswelt »

Was vor zehn Jahren mit einer revolutionären Start-up-Idee namens kununu in Wien begann, veränderte das Verhalten, wie wir uns heute über Unternehmen und potenzielle Arbeitgeber informieren.

Finden Sie auf knapp 90 Seiten viele weitere informative Stories über Exportkaiser, News & Facts, Vorzeigeunternehmen und wichtige Persönlichkeiten aus der Welt des Exports - dem bedeutendsten Wirtschaftsfaktor Österreichs!


Liebe Leserinnen und Leser,

Sie haben es sicher schon bemerkt: Weihnachten steht wieder einmal vor der Tür. Die Schaufenster funkeln, personalisierte Pop-up-Fenster verfolgen uns beim Surfen im Netz, und das werbende Fernsehprogramm füttert uns mehrmals täglich mit neuen Geschenksideen. Was für viele Menschen das Fest der Liebe und Besinnlichkeit ist, hat sich für Wirtschaft und Handel mittlerweile zum Fest der Umsätze entwickelt, denn die Kombination aus Liebe und Geschenken lässt uns in der Regel gern tief in die Tasche greifen. Für den Herzensmenschen sollte es schon das teure Markenprodukt sein und nicht das günstigere Imitat.
In unserer Coverstory werfen wir einen Blick hinter die ­Kulissen der wertvollsten Markenunternehmen der Welt und präsentieren Ihnen ab Seite 10 die Spitzenreiter des „GLOBAL TOP 100 BRAND CORPORATIONS RAN­KING“, die österreichische Markenwertstudie inklusive der diesjährigen Wachstumssieger und ihrer Erfolgsstrategien sowie einen Ausblick auf die Markenwelt der Zukunft.

Jubilare vor dem Vorhang
Auch Österreichs Unternehmenslandschaft hatte in diesem Jahr allen Grund zum Feiern. Nicht nur aufgrund ihrer erfolgreichen Entwicklung, sondern auch angesichts denkwürdiger Jahrestage. Wir haben zwei Jubilare vor den Vorhang geholt: Ab Seite 46 geben wir einen Einblick in die 125-jährige Erfolgsgeschichte des Technologiepioniers Kapsch, und ab Seite 52 feiern  wir den zehnten Geburtstag einer revolutionären Start-up-Idee.

Wirtschaft in Feierlaune
Festtagsstimmung verbreitet sich dieser Tage vor allem in der Weltwirtschaft, die sich aktuell in bester Verfassung ­befindet und auch der heimischen Konjunktur frischen Wind verleiht (Beitrag ab Seite 76). Seit der zweiten Jahreshälfte 2016 verzeichnet das WIFO einen kontinuierlichen Wirtschaftsaufschwung, und dieser dürfte auch über das Jahr 2018 hinaus anhalten. Für die Jahre 2018 bis 2022 ­prognostiziert das WIFO ein Wirtschaftswachstum von durchschnittlich zwei Prozent pro Jahr. Das ist um 1,25 Prozentpunkte mehr als in den schwachen Jahren von 2012 bis 2016.
Zeit, um sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen, bleibt unserer Wirtschaft allerdings nicht, schließlich steht sie weiterhin vor großen Herausforderungen. „Die Stimmung der europäischen KMU war – seit 2007 – nicht mehr derart positiv wie aktuell. Die Geschäftsaussichten und die allgemeinen Wirtschaftsaussichten zeigen kontinuierlich nach oben“, erklärte Ulrike Rabmer-Koller, UEAPME-Präsidentin und WKO-Vizepräsidentin, anlässlich der Präsentation des KMU-Barometers und gab zu bedenken: „Euphorie ist aber fehl am Platz, denn die Erholung ist trotz der guten Daten fragil, da sie sich noch nicht in vollem Umfang positiv auf die Investitionen oder die Arbeitslosigkeit auswirkt. Mit dem Brexit und dem sich verstärkenden Nord-Süd-Gefälle in der Wirtschaftsleistung in Europa bleiben Unsicher­heiten bestehen.“
Wir sind also auf einem guten Weg, aber noch lange nicht am Ziel – Innovationsgeist, Kooperationsbereitschaft, ­Zukunftsorientierung und Nachhaltigkeit werden auch im nächsten Jahr auf dem Wunschzettel der Wirtschaft ­stehen. In diesem Sinne: Frohes Fest, guten Rutsch und weiterhin viel Erfolg!

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
Ihre Chefredaktion