Sie befinden sich hier:  Home  |  NEW BUSINESS  |  Aktuelle Ausgabe

NEW BUSINESS - NR. 6, JULI/AUGUST 2018

NEW BUSINESS AKTUELLE AUSGABE

NEW BUSINESS liefert Informationen über Top-Firmen, zeigt deren Leistungsmerkmale auf, portraitiert Gewinner aus Wirtschaft und Industrie und schafft mit dutzenden Special-Interest-Themen als “Magazin im Magazin”, aber auch mit eigenen hochwertigen Branchen-Guides, zahlreiche interessante und nutzwertorientierte Anregungen für die B2B-Zielgruppe der Entscheidungsträger, Führungskräfte und Opinion Leader.

Cover: NEW BUSINESS - NR. 6, JULI/AUGUST 2018

Kundenbindung auf allen Kanälen »

Omnichannel Retailing eröffnet große Potenziale zur Kundengewinnung und -bindung. Denn: Die moderne Customer Journey spielt sich nicht in getrennten Welten ab, sondern online und offline ...

Die bargeldlose Zukunft. »

Neue Technologien verdrängen Münzen und Banknoten überall in der Welt. 2016 war das erste Jahr, in dem die mit Karten ausgegebene Geldmenge höher war als die mit Bargeld.

Potenziale der Blockchain im Handel. »

Beschaffungsprozesse verändern sich rasant und die Blockchain-Technologie ist in aller Munde. Doch ist das nur ein Hype oder ist das der Beginn einer Revolution?

Freuen Sie sich auf viele weitere spannende Unternehmensberichte, wichtige Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Industrie, Neues aus der Welt der Karrieren, Lifestyle und vieles mehr im aktuellen 164 Seiten starken NEW BUSINESS-Magazin!

In dieser Ausgabe lesen Sie u.a.:
Liebe Leserinnen und Leser,

wieder einmal eine Fußball-WM ohne Österreich. Auch wenn das Nationalteam mit dem freundschaftlichen Sieg über Deutschland kurz vor Beginn des FIFA World Cups in Russland zumindest vorübergehend den Kleiner-Bruder-Komplex gemindert hat, tröstet das nur schwach darüber hinweg, dass es diesen Sommer kein Wunder von Cordoba geben wird. Wer hierzulande während der größten Sportveranstaltung der Welt trotzdem als Sieger hervorgeht: Der heimische Handel! Denn im Schnitt belaufen sich die Mehrausgaben während der WM bei Elektroartikeln auf 23 Euro, das Frischesortiment kommt auf 19 Euro, Deko-Produkte auf 13 Euro und Sport- und Fanartikel auf 9 Euro. Doch damit nicht genug: „Die ÖsterreicherInnen kompensieren die Nicht-Teilnahme der heimischen Elf an der WM mit 215 Euro an Mehrausgaben für Alkohol und machen diese Produktgruppe zum unangefochtenen Spitzenreiter“, erklärte Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will nach dem Consumer Check mit einem Augenzwinkern. Jeder zweite Konsument kauft seinen WM-Bedarf übrigens am liebsten im Supermarkt, nur 11,5 Prozent im stationären Fachmarkt. Bereits 12 Prozent shoppen in ausländischen Onlineshops, nur 4 Prozent im heimischen E-Commerce.
Dieses Konsumverhalten spiegelt auch unabhängig von der WM die Realität wider. Die aktuelle Studie „Omnichannel Readiness Index“ untersuchte, wie gut Österreichs Einzelhändler auf die Vorliebe eingestellt sind, über verschiedene Vertriebskanäle shoppen und recherchieren zu können. Faktoren wie Transparenz bei Bezahlung und Versand, Kommunikation via Live-Chats oder maximale Flexibilität bei der Kaufabwicklung sind nur ein paar der Ansprüche, die Kunden an die Anbieter stellen. Ob und wer diese in Österreich erfüllt, erfahren Sie ab Seite 16 in der Coverstory. Verpassen Sie auch nicht unsere Artikel über die bargeldlose Zukunft (Seite 22), die Krux der volatilen Preisgestaltung im Internet (Seite 24) oder welches Potenzial die Blockchain für den Handel bietet (Seite 28).

Dass Tirol weitaus mehr als nur Skipisten und Volksbräuche zu bieten hat, beweist unser 32-seitiges Bundesland-Special. Kitzbühel wurde im Juni etwa zum Mekka für Start-ups und Investoren, Sölden zum spektakulären Erlebnis für Cineasten und der Darbo-Standort in Stans bietet bald doppelte Kapazität.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
Ihre Chefredaktion