Sie befinden sich hier:  Home  |  NEW BUSINESS Guides  |  Aktuelle Ausgabe

NEW BUSINESS Guides - UMWELTTECHNIK- & ENERGIE-GUIDE 2019/20

NEW BUSINESS Guides AKTUELLE AUSGABE

Klein, aber oho: unsere themenspezifischen NEW BUSINESS Branchenguides im praktischen A5-Format begeistern seit vielen Jahren unsere Kunden und Leser. Wichtige Themen werden aktuell, kompetent und verständlich aufbereitet. Gleichzeitig präsentieren wir das „Who is Who“ der besten Firmen in der jeweiligen Branche. Ein hochkarätiger Mehrwert für Ihr Unternehmen!

Cover: NEW BUSINESS Guides - UMWELTTECHNIK- & ENERGIE-GUIDE 2019/20

Wassermangel »

Fast ein Viertel der gesamten Weltbevölkerung lebt in Ländern mit ­einem extremen Trockenheitsrisiko. Österreich ist in dieser Hinsicht zum Glück gesegnet ...

Stroh zu Gold spinnen »

Der Aktionsplan der EU für die Kreislaufwirtschaft birgt enormes ­Potenzial. Die Umwandlung von Abfällen in Ressourcen ist nicht nur eine Chance für neue Geschäftsmodelle ...

Sag’s durch die Blume »

Beim Salzburger Softwarehaus Ramsauer & Stürmer ist ökologisches ­Bewusstsein Teil der Unternehmensstrategie. So wird an Sonnentagen der gesamte Tagesbedarf an Strom ...

How Do you Shampoo? »

Eine Aufbewahrungsmöglichkeit für Haarshampoo aus Kork? Auch noch mit einem altmodischen Segelschiff transportiert? Und CO₂-neutral? Wer macht denn so was?

Erfahren Sie auf 76 Seiten alles rund um die neuesten Trends und Entwicklungen, Top-Firmen der Branche, nachhaltige Dienstleister, neue Technologien u.v.m.!


THE CIRCLE OF LIFE

Nachhaltigkeit, Ökologie-Bewusstsein, Recycling, Energieeffizienz, Klimaschutz oder alternative Energien. Alle diese Begriffe kann man als Hindernisse auffassen. Muss man aber nicht. Denn genauso gut ­lassen sich auch Gelegenheiten darin erkennen.

Vorab möchte ich mich bei jenen geschätzten Lesern entschuldigen, denen ich mit dem Titel dieses Editorials einen Ohrwurm verpasst habe – und im Anschluss bei jenen, denen spätestens jetzt die Ohren vom Titelsong des Klassikers „Der König der Löwen“ klingen. Es gibt einfach Dinge, die sich so fest in das kollektive Gedächtnis gebrannt haben, dass schon der zarteste Hinweis unweigerlich gewisse Prozessketten im Gehirn anstößt. Und später fragt man sich dann, warum einem eigentlich schon den ganzen Tag Elton John im Kopf herumspukt. Zumindest bei mir ist das so.
Wie schön wäre es doch, wenn man sich diese unbewussten – mit keiner großen Anstrengung verbundenen – Prozesse zunutze machen könnte, um dem Menschen seine Verantwortung für das Ökosystem des Planeten und die kommenden Generationen sanft einzuhämmern. Meinetwegen auch gern mit einer gefälligen Melodie untermalt. Hauptsache, es wirkt!
Wie das Leben so spielt, passiert etwas in dieser Art tatsächlich. Beispielsweise bedient sich ein Projekt der Kreislaufwirtschaftsexperten von Saubermacher des natürlich Antriebs der Leute, sich verbessern und miteinander in Wettbewerb treten zu wollen. Man bekommt nach der Abholung des Mülls mit der sogenannten Fehlwurfquote die eigenen Defizite in der korrekten Mülltrennung mitgeteilt. Allein diese Information hat in ersten Versuchen bereits gereicht, die Qualität der Trennung deutlich zu erhöhen. Das ist aber nur ein Teil der innovativen Ansätze des Unternehmens und seiner Partner, von denen wir ab Seite 14 berichten.
Es gibt noch viele andere positive Beispiele, bei denen sich Unternehmen Gedanken zu Klimaschutz und Co. gemacht haben. Einige davon haben wir in diesem Guide für Sie gesammelt. Oft ergeben diese Projekte sogar aus rein wirtschaftlicher Sicht Sinn, weil sie helfen, Kosten zu sparen. Dann lassen sie sich natürlich leichter vor Vorstand und Shareholdern rechtfertigen. Beispielsweise wurde erst kürzlich auf dem Dach eines Produktions- und Logistikzentrums die bislang größte Photovoltaikanlage des Burgenlands errichtet (Seite 70). Solche Initiativen machen sich aus vielerlei Gründen bezahlt. Der Kreis des Lebens ist eben nur bedingt ein Glücksrad. Unsere Taten haben schon auch großen Einfluss.

Ich wünsche Ihnen spannende Gedankenanstöße und eine interessante Lesezeit!

Rudolf N. Felser,
Chefredakteur NEW BUSINESS Guides