Sie befinden sich hier:  Home  |  NEW BUSINESS Export  |  Aktuelle Ausgabe

NEW BUSINESS Export - NB EXPORT 2/2018

NEW BUSINESS Export AKTUELLE AUSGABE

NEW BUSINESS EXPORT ist Ihre Informationsquelle und der Netzwerkpartner, wenn es um Auf- und Ausbau Ihrer Exportaktivitäten geht. Mit NEW BUSINESS EXPORT erreichen Sie über unsere Vertriebskanäle österreichweit die besten Exportadressen!

Cover: NEW BUSINESS Export - NB EXPORT 2/2018

Coming Home »

Individuelle Produkte, kundenorientierte Services, kurze Lieferzeiten, effiziente Fertigung u. v. m. Die steigenden Anforderungen der globalisierten Wirtschaft ...

Kein Weg zurück »

Der bevorstehende Austritt Großbritanniens aus der EU wirft seine Schatten voraus: ­Hamsterkäufe, sinkende Kaufkraft sowie rückläufige Profitabilität aufgrund verunsicherter Unternehmen ...

Wissensvorsprung »

Die österreichische Hochschullandschaft und ihre Errungenschaften genießen weltweit ein hohes Ansehen. Um diesen Wissensvorsprung weiter auszubauen ...

Lebensmittelpunkt »

Die österreichische Agrarwirtschaft floriert. Vor allem Lebensmittel sind auf mehr als 180 Märkten rund um den Globus gefragt ...

Finden Sie auf knapp 90 Seiten viele weitere informative Stories über Exportkaiser, News & Facts, Vorzeigeunternehmen und wichtige Persönlichkeiten aus der Welt des Exports - dem bedeutendsten Wirtschaftsfaktor Österreichs!


Liebe Leserinnen und Leser,

Globalisierung und Digitalisierung gelten als DIE Megatrends unserer Zeit – zu Recht, denn es vergeht kein Tag, an dem die Auswirkungen der weltweiten Vernetzung spurlos an uns vorübergehen: Informationen ­werden im Sekundentakt geteilt, Produkte aus aller Welt finden sich in kürzester Zeit in unseren Postkästen ein, und politische Debatten ziehen immer weitere Kreise. Die Entwicklungskurve könnte in manchen Punkten jedoch eine unerwartete Wendung nehmen.

In unserer Coverstory sind wir dem Thema „Rückverlagerung“ auf den Grund gegangen. Dank digitaler Technologien könnten viele Unternehmen in Zukunft nämlich nicht mehr auf Produktionen im entfernten Ausland angewiesen sein. Dieser Trend namens „Nearshoring“ lässt sich momentan auch in der Modeindustrie beobachten. Die Hauptgründe: verkürzte Lieferwege, schnellere Reaktionszeiten und weniger Umweltverschmutzung. Ob mit diesem Lichtblick eine generelle Trendwende einhergeht und welche Rolle der Multilokalismus in diesem Zusammenhang spielt, lesen Sie ab Seite 10.

Dieser Tage steht auch die Europäische Union an einem historischen Wendepunkt, denn erstmals in ihrer Geschichte muss sie sich auf den Austritt eines Mitgliedsstaats vorbereiten. Während Großbritannien noch seine Koffer packt, um am 29. März 2019 den sicheren Hafen der EU zu verlassen, bekommen viele europäische Unternehmen die Folgen des Brexits bereits deutlich zu spüren. Wie stark österreichische Exporteure betroffen sind, zu welchen präventiven Maßnahmen Experten raten, und was europäische Parlamentarier zum Ausstieg sagen, erfahren Sie ab Seite 18.

Wenn es zum Thema Bildung kommt – was in unserem Fall ab Seite 46 zutrifft – sollte man in der Regel schon den einen oder anderen Blick über den eigenen Tellerrand riskieren. Mit zahlreichen Austauschprogrammen, Kooperationen und Partnerschaften übernehmen heimische Hochschulen seit vielen Jahren einen internationalen Bildungsauftrag, der sich nicht nur in den Platzierungen renommierter Rankings, sondern auch in einem international überzeugenden Wissensvorsprung zu Buche schlägt.

Last but not least möchten wir Ihnen den Beitrag ab Seite 76 zur österreichischen Agrarwirtschaft ans Herz legen. In kaum einer anderen Branche genießt Regiona­lität einen derart hohen Stellenwert wie im Lebensmittelbereich. Zum Glück sind wir hierzulande in der Lage, diesbezüglich aus dem Vollen zu schöpfen. Damit dies so bleibt, sind Politik und Wirtschaft allerdings gefordert, die geeigneten Rahmenbedingungen für Landwirte, Produzenten und Händler zu schaffen. 

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Ihre Chefredaktion