Sie befinden sich hier:  Home  |  NEW BUSINESS Export  |  Aktuelle Ausgabe

NEW BUSINESS Export - NB EXPORT 1/2019

NEW BUSINESS Export AKTUELLE AUSGABE

NEW BUSINESS EXPORT ist Ihre Informationsquelle und der Netzwerkpartner, wenn es um Auf- und Ausbau Ihrer Exportaktivitäten geht. Mit NEW BUSINESS EXPORT erreichen Sie über unsere Vertriebskanäle österreichweit die besten Exportadressen!

Cover: NEW BUSINESS Export - NB EXPORT 1/2019

Danke, Euro! »

Seit 1999 gibt es den Euro – erst rein digital als Buchwährung, dann auch als Münzen und Scheine. Der Weg dorthin war nicht leicht. Aber er hat sich gelohnt ...

Österreich steht gut da »

Die Acredia Versicherung AG schützt als Kreditversicherung offene Forderungen österreichischer Unternehmen im In- und Ausland. Mit einer neuen Markenstrategie tritt das Unternehmen ...

Exportrekord bei Bier und Wein »

Bier und Wein haben in Österreich eine lange Tradition. Dank der Kunstfertigkeit heimischer Winzer und Brauer genießen diese rot-weiß-roten Kulturgüter ­international einen hervorragenden Ruf ...

Exportschlager IoT-Know-how »

Magenta Telekom ist für Kunden in Österreich und rund um den Globus Lieferant von Technologien und Lösungen für das Internet of Things. Im Mutterkonzern nehmen die heimischen Experten ...

Finden Sie auf knapp 90 Seiten viele weitere informative Stories über Exportkaiser, News & Facts, Vorzeigeunternehmen und wichtige Persönlichkeiten aus der Welt des Exports - dem bedeutendsten Wirtschaftsfaktor Österreichs!


The Times They Are A-Changin’

In China ist schon wieder ein Sack Reis umgefallen. Haben Sie es gespürt? Diese Frage ist heute gar nicht mehr so lächerlich, wie sie in Ihren Ohren vielleicht noch klingen mag. Man hat das Gefühl, jeder gefallene Reissack könnte einen Kurssturz an den Börsen rund um den ­Globus hervorrufen. Dieser Umstand findet natürlich auch in der aktuellen Ausgabe von NEW BUSINESS ­EXPORT seinen Niederschlag.

So sind sich beispielsweise Experten einig, dass die seit 2018 bestehende neue chinesische Normungsstrategie starke Auswirkungen auf die europäische Exportwirtschaft hat. Allerdings sind diese Standards für den Rest der Welt nicht immer ganz durchsichtig. Umgekehrt wiederum ist die Anerkennungsrate der europäischen und internatio­nalen Standards im Reich der Mitte immer noch verhältnismäßig gering. Wenn es Sie interessiert: Mehr zu ­diesem Thema erfahren Sie ab Seite 34.

Es ist nun einmal so: Wer mitspielen will, muss sich auch an die Regeln halten. Der verheißungsvolle asiatische Markt sollte schließlich auf keinen Fall ignoriert werden. Viele Firmen haben das längst erkannt. Der oberösterreichische Industrieanlagenbauer one-A Engineering zum Beispiel, der gerade erst wieder einen Vorvertrag über den Bau einer umweltfreundlichen Textilfaserfabrik in China unterschrieben hat – nicht der erste Auftrag dieser Art für die Regauer, aber bislang der größte, wie ab Seite 36 zu lesen steht.
Asien ist natürlich nicht nur China. Wie wäre es mit Vietnam? Nein, nicht für Ihren nächsten Urlaub! Das Bild des Landes hat sich gründlich gewandelt. Es ist selbst zu einem interessanten Markt geworden und kann darüber hinaus als Sprungbrett nach Südostasien – so auch der Titel des Artikels ab Seite 42 – dienen.

In unsere Coverstory ab Seite 10 haben es China und Asien nicht geschafft. Es geht darin um den 20. Jahrestag der Euro-Einführung und dessen positive Auswirkungen auf die Wirtschaft. Der Oesterreichischen Nationalbank zufolge durchläuft etwa unsere Außenwirtschaft auch dank des Euro derzeit „ihre historisch erfolgreichste Phase“.

Apropos Geld und Asien: Laut einer aktuellen Studie zur internationalen Zahlungsmoral (Seite 62) müssen Unternehmen in China im Schnitt ganze drei Monate auf ihr Geld warten. Allerdings lässt sich das sogleich relativieren, denn nur knapp dahinter folgen gleich fünf Mittelmeerstaaten, darunter zahlreiche europäische.

Doch genug von Asien! Am Ende locken wir mit diesem Thema keinen nassen Hund mehr hinter dem Wok hervor. Ich mache mir jetzt jedenfalls eine Schüssel Reis und eine Miso-Suppe zu Mittag.

Guten Appetit beim Verschlingen dieser
Ausgabe wünscht Ihnen
Ihr Rudolf Felser