Sie befinden sich hier:  Home  |  Neue Trends in der Gastronomie
Die „Art des guten Essens“ ändert sich und ist in einem stetigen gesellschaftlichen Wandel. © Pixabay (pixel2013)

Nachhaltigkeit als Erfolgskonzept

Die große Vielfalt der aktuellen Gastro- und Food Trends begeistert bereits viele Kunden und stellt genau deshalb die Betreiber in Gastronomie und Hotellerie immer wieder vor ganz neue Herausforderungen. Denn während noch vor kurzer Zeit qualitativ hochwertige Gaumenfreuden und ein einladendes Ambiente genügten, um die Gäste ganz selbstverständlich zu begeistern, kommt es jetzt weit mehr als bisher darauf an, absolut diversifizierte gastronomische Konzepte zu entwickeln. Das Ziel ist es, den aktuellen Zeitgeist noch präziser widerzuspiegeln und damit den Restaurantbesuch jederzeit einzigartig und einfach unverwechselbar zu machen. Wir stellen Ihnen deshalb einmal die aktuellsten Trends in der Gastronomie vor.

Nachhaltigkeit als Erfolgskonzept
Die „Art des guten Essens“ ändert sich und ist in einem stetigen gesellschaftlichen Wandel. Insbesondere jüngere Zielgruppen verlangen nach einer sehr flexiblen Anpassung bisheriger Gastro-Konzepte in Richtung mehr „Event“, „Erlebnis“ und „Kommunikation“. Absolut generationsübergreifend zeigt sich zudem, dass das Thema Nachhaltigkeit längst zum entscheidenden Schlüsselfaktor des Erfolges in der Gastronomiebranche geworden ist. Im Fokus steht dabei nicht nur vollwertige gesunde Kost mit exzellentem Geschmack, sondern auch das stringent durchdachte und transparente Nachhaltigkeitsmodell dahinter. Von der nachvollziehbaren Herkunft des Fleisches des Bio-Bauernhofs bis zum wiederverwertbaren, umweltfreundlichen Strohhalm aus Glas oder Bambus.

Innovative Ideen nach Maß
Mehr denn je sind somit kreative Ideen entscheidend, die Gastronomen, Hoteliers und Großversorger dabei sinnvoll unterstützen, ihren Markterfolg effektiv, zeitsparend und flexibel auszubauen. Wie das gelingen kann, zeigt beispielsweise das Unternehmen manfreddo. Als innovatives B2B-Portal offeriert es Nahrungsmittel, Getränke, Ausstattung, Investitionsgüter und Verbrauchsgüter auf einer Plattform. Das neue Bestellsystem ermöglicht Lieferanten ihre Waren einem großen Kreis unterschiedlichster Kunden anzubieten – ob regionaler Produzent, Landwirt oder Industrie- und Produktionsbetrieb. Jeder Anbieter bestimmt dabei die von ihm angebotenen Produkte selbst. Dieses Sortiment kann erweitert, verringert und den Kundenwünschen entsprechend immer wieder neu adaptiert werden.

Im Fokus: Regionales „Good Food“
Ganz klar im Trend liegt in 2019 ebenso die Rückbesinnung auf die besonderen Stärken der regionalen Küche. Dazu gehören neben dem klassischen Slowfood – mit einem oder mehreren Menügängen – auch hochwertiges Fastfood und Superfood in vielfachen Variationen. Ganz besonders beliebt zeigen sich derzeit vegetarische oder vegane Gerichte. Hinzu kommen neue Snack- und Fleischvarianten. Für alle gilt: hochwertig, ausgewogen und gesund zugleich muss es sein. Das stärkt letztlich die Gastro-Anbieter direkt vor Ort und sichert nicht zuletzt eine hohe Produktvielfalt, von der die Gäste heute und künftig profitieren.

Das echte Revival des Frühstücks
Tatsächlich hat das Frühstück sein Image in den letzten Jahren nochmals enorm verbessert und steht sogar seit einiger Zeit bei Restaurant-, Hotel und Pensionsgästen „ganz oben“ auf der Trend-Hitliste der gastronomischen Highlights. Ein wichtiger Grund dafür ist das enorm erweiterte Angebot nachhaltiger Frühstücksvarianten. Mehrere Sorten Müsli, frisch gepresste Fruchtsäfte, vielfältige Käsesorten, sowie frisches Obst und Salate oder das beliebte „Spätaufsteherfrühstück“ unterstreichen, dass ein solch gelungener Start in den Tag allseits beliebt ist. (red./D. Molle)